Es begann mit «Gospelradio»
Einigen dürfte unser evangelisitische Medienarbeit unter dem Namen Gospelradio, später als ACR- Arbeitsgemeinschaft für ein christliches Radio und ACR Medienschule in guter Erinnerung sein. Ein Pionier in der christlichen Radioarbeit in der Schweiz, damals bei der Gründung Ende der siebziger Jahre. Noch heute engagieren wir uns in der Radioarbeit.
Von 1996 bis Sommer 2004 waren wir ein Arbeitszweig von Campus für Christus Schweiz. Damals erfolgte die Namensänderung zu Medialog. Von 2000 bis 2004 war Medialog zusätzlich ein Arbeitszweig von CDK Schweiz, ebenfalls ein Arbeitszweig von Campus für Christus Schweiz.
 
Seit dem 1.08.2004 sind wir eigenständig. Wie der Name, so haben sich auch die Arbeitsbereiche im Laufe der Jahre verändert. Unser evangelistisches Herzensanliegen ist geblieben: Wir möchten Menschen ermutigen und sie für ein Leben mit Jesus gewinnen.
Über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde Medialog mit dem Internetportal WunderHeute.TV. Dort findet man eine Vielzahl von Lebensberichten, die bestätigen, dass Gott heute noch Wunder wirkt, Menschen von Süchten befreit, körperlich und seelisch heilt und einen Neuanfang ermöglicht. Das Besondere: Die Berichte stammen grösstenteils aus dem deutschsprachigen Europa. Sie bestätigen, dass Gott nicht nur in fernen Ländern wirkt. Weiter findet man auf WunderHeute.TV Adressen von Heilungsdiensten in der Schweiz, Deutschland, Österreich und weltweit.
Warum der Name Medialog?
 
Der erste Teil des Namens «Medi» steht für Medizin. Der zweite Teil «log» für Logos. In der Bibel, Hebräer 4,12 lesen wir: Denn das Logos (Wort) Gottes ist lebendig und wirksam… Darum geht es Medialog. Menschen sollen von der wirksamsten Medizin für Geist, Seele und Leib erfahren und Jesus Christus persönlich kennen lernen. Im Wort Medialog ist auch «Media» enthalten. Medien – Social Media – bilden einen wichtigen Bestandteil unserer evangelistischen Arbeit, um Gospel, die Gute Nachricht, zu verbreiten. Unser Hauptanliegen ist es, Menschen mit Gott in Dialog zu bringen.

Karrierre, Familie gründen, Haus bauen…  

 
Etwa so könnte man den ersten Teil des Lebens von Andreas Lange beschreiben. Doch es kam zu einer entscheidenden Wende im Leben des früheren Managers. Er folgte dem Ruf in den vollzeitlichen Dienst. Auf Anfrage und unter der Leitung von Evangelist Pfr. Fredy Staub übernahm Andreas Lange im März 1998 die operative Leitung von Medialog. Ein Jahr später wurde ihm die Gesamtleitung übertragen. 2004 lancierte Andreas Lange zusammen mit seinem Team das Internetportal wunder-heute.net, das heutige WunderHeute.TV. Als Prediger und Evangelist in zweiter Generation – sein Vater Siegfried Lange war Mitbegründer des Missionswerks Die Bruderhand in Norddeutschland und vom CTWI Christliches Team-Work International in Thörigen/BE verkündigt Andreas Lange das Wort Gottes, die frohe, frei- und heilmachende Botschaft von Jesus Christus. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Johana, einem Team von vorwiegend ehrenamtlichen Mitarbeitern, Fürbittern und von einem Freundeskreis. Gemeinsam haben sie den brennenden Wunsch, dass Menschen durch die Kraft Jesu berührt, geheilt und freigesetzt und zu Nachfolgern von Jesus werden. Ende 2019 wurden sie als Gründer und Gemeindeleiter von Iglesia Centro Cristiano Weinfelden berufen. Der Eröffnungsgottesdienst fand an Pfingsten 2020 statt. Die Gemeinde gehört zur missionarischen Erweiterung der Gemeinde Centro Cristiano Internacional (Asembleas de Dios / Pfingstgemeinde) im Stadtteil Los Pinos der Stadt Cúcuta, Kolumbien, die 1975 vom Missionar und Pastor José Satirio Dos Santos und seiner Frau, Pastorin Nair de Andrade Dos Santos, brasilianischer Herkunft, gegründet wurde. Heute hat die Gemeinde etwa 500 Tochtergemeinden in verschiedenen Teilen der Welt, wie Kolumbien, Venezuela, Ecuador, Amerika, Asien und Europa.
Die gesamte Arbeit von Medialog wird durch einen Freundeskreis, Entschädigungen für Dienste und Spenden ermöglicht. Wir wünschen uns, dass noch viele Menschen von der Kraft von Jesus berührt, geheilt und freigesetzt werden. Möchten Sie bei diesem Auftrag mithelfen?